PROGRAMME.

 BELINDA LOUKOTA / ENSEMBLE TONUS

hinausTROMPETEn - ausPOSAUNEn - einSTIMMEn

 

ENSEMBLE TONUS / BELINDA LOUKOTA

 

Trompeten / Posaunen :                                     Otmar Gaiswinkler

                                                                                           Hans Peter Gaiswinkler

                                                                                           Johannes  Fuchshuber

Trompete / Cornetto(ZINK) / Blockflöte:    Heinrich Bruckner

Orgel / Cembalo:                                                     Johannes Bogner

Sopran:                                                                         Belinda Loukota

 

 

Komponisten:

Claudio Monteverdi

Girolamo Frescobaldi

Johann Vierdank

Andreas Hammerschmidt

Pierre Attaingnant

Giovanni Legrenzi

Antonio Caldara

Alessandro Scarlatti

Georg Friedrich Händel

u.a.

 

 

Zum Konzertprogramm:

 

„hinausTROMPETEn, ausPOSAUNEn, einSTIMMEn“

 

Das „Ensemble TONUS“ präsentiert sich in diesem Programm in der klassischen Ensemblebesetzung (Stadtpfeiffer) genauso, als auch soloistisch in Kombination mit Gesang.

Stadtpfeifer spielten auf Zinken, Naturtrompeten, Posaunen, Streich- und Schlaginstrumenten.

 

Unsere musikalische Zeitreise beginnt in der Renaissance und erstreckt sich beginnend mit  den Kompositionen von Pierre Attaingnant Ende des 15. Jahrhunderts über Girolamo Frescobaldi, Johann Vierdank, Andreas Hammerschmidt, Giovanni Legrenzi, Antonio Caldara  (16./17.Jahrhundert ) bis in die Mitte des 18. Jahrhunderts zu Alessandro Scarlatti und Georg Friedrich Händel in den Hoch- und Spätbarock.

 

Unsere Instrumente sind Original-Kopien historischer Vorlagen. Das Klangideal dieser Instrumente war ein weicher, der menschlichen Stimme ähnlicher Klang, mit dem es gelang, die verschiedenen menschlichen Stimmungen zum Ausdruck zu bringen. Ein sehr wichtiger Teil unseres Konzertprogrammes bildet daher das Cornetto. Dieses blockflötenartige Instrument, das mit einem Trompetenmundstück gespielt wird, wurde neben der Posaune, vor allem in der Kirchenmusik eingesetzt.

 

War die Trompete noch im Mittelalter ein Instrument der fahrenden Musikanten gewesen, traten die Trompeter in der Renaissance zunehmend in die Dienste der Obrigkeit. Die Trompete war zum Symbol von Herrschaft und Macht geworden und stand alleine den Herrschenden zur Verfügung. Zu hören ist beispielsweise die von Trompeten dominierte Einleitung aus Monteverdis Oper L’Orfeo, die er zwecks Fürstenhuldigung vorangestellt und die Hausfanfare der Familie Gonzaga war.

 

Bereits im Frühbarock fand die Trompete auch Eingang in die Kunstmusik. Zu besonderen Anlässen, etwa hohen Kirchenfesten, erlaubten manche Fürsten, dass ihre Trompeter zusammen mit anderen Instrumentalisten und Gesangssolisten spielten. Händel und Scarlatti setzten darüber hinaus die Trompete nicht nur zu Orchesterzwecken, sondern auch virtuos konzertierend gemeinsam mit Sologesang ein. Diese Entwicklung vom Trompeter als Fanfaren- und Orchestermusiker zum Solisten spiegelt sich in unserem Programm in den Gesangsarien con Tromba gemeinsam mit der Sopranistin eindrucksvoll wider.

 

NEW
BBELINDA LOUKOTA /  Katharina Landl, Klavier

SAGEN.HAFT & LEIDEN.SCHAFT

 

 

Belinda Loukota        Gesang und Rezitation


Katharina Landl         Klavier

 

 

Berge und Täler, Seen und Flüsse, Tiere und Pflanzen, Hexen und Magier, Dämonen und Teufel, Heilige und Schein-Heilige, Huren und alten Jungfern – sie alle bevölkern unsere Geschichten und bereichern unsere Sagen. Beflügelt durch diese Mythen und Märchen erfanden Komponisten wie Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert, Kurt Weill, Richard Strauss und noch viele mehr die wunderbarsten Melodien, Lieder und Chansons und Dichter wie Erich Kästner, Bertold Brecht und Wilhelm Müller fantastische Gedichte. Lassen Sie sich in diese mythischen und mystischen Berglandschaften entführen und erleben Sie einen Kunstgenuss der Sonderklasse mit den beiden im In- und Ausland renommierten Musikerinnen Belinda Loukota und Katharina Landl.

 

Musik-Auswahl:


Kurt Weill                              Der Abschiedsbrief (Erich Kästner)
Giuseppe Giordano             Caro mio ben
Joseph Pembaur                  O bleib bei mir (Angelika v. Hörmann)
Richard Strauss                    Ach Lieb, ich muss nun scheiden (Felix Dahn)
Kurt Weill                               Nanna‘s Lied (Bertolt Brecht)
Alexander von Zemlinsky    Ländliche Tänze op.1/1
Franz Schubert                     Heidenröslein (J.W.v. Goethe)
                                                 Der Lindenbaum (Wilhelm Müller)
                                                 Die Forelle (Ch.F.D. Schubart)
Alexander von Zemlinsky    Ländliche Tänze op.1/3
Richard Rodgers                   My favorite things (Oscar Hammerstein)
                                                 Edelweiss
                                                 The sound of music

HOT

THUILLERIEN

        Lieder von Ludwig Thuille (1861-1907)

 

Belinda Loukota    Sopran

 

Katharina Landl    Klavier

 

 

Das Programm der gleichnamigen CD

                               

 

                           ... vom                                                             

                           Küssen

                Lieben

             Traümen

     und Trauern....

 

 

 

                        ...vom Küssen ...

                                                    Spinnerlied

                                                    Mädchenlied

                                                         Die Kleine

                                                         Sommermorgen

                                                         Sommermittag

                        ...vom Lieben ...

                                                         Im Mai

                                                         Frau Nachtigall

                                                         Es klingt der Lärm der Welt

                                                         Lied der jungen Hexe

                                                         Gruß

                        ...vom Träumen ...

                                                         Ganymed

                                                         Die Verlassene

                                                         Zauberblick

                                                         Seliges Vergessen

                        ...vom Trauern ...

                                                         Klage

                                                         Allerseelen

                                                         Sehnsucht

                                                         Des Narren Regenlied

                                                         Der traurige Jäger

 

 

Lieder von Ludwig Thuille :

 

Ludwig Thuille geb. 1861 in Bozen, gestorben 1907 München. Er stand immer im Schatten von Richard Strauss, seinem Jugendfreund, obwohl dieser in einem 

Brief an Thuille schrieb: " Du bist der bessere Kontrapunktiker "

Wir hören hier Thuilles Musik in all ihrer Eleganz und edlen Perfektion.

 

       

ENSEMBLE TONUS

MUMMUM

Renaissance und Barockmusik auf historischen Instrumenten

 

Programm wie auf der gleichnamigen CD:

Komponisten:

 

Giovanni Martino Cesare

Nicolo Corradini

Constanzo Antegnati

Tarquino Merula

Johann Vierdank

Kaiser Joseph I

Philipp  Jakob Rittler

 

u.a.

 

 

 

Canzonen - Sonaten - Intraden

Renaissance und Barockmusik auf historischen Instrumenten

 

2 stimmige

3 stimmige

4 stimmige

Canzonen und Sonaten für Zink, Trompeten, Posaunen und Orgel

 

Komponisten:

Johannes Schulz

Biagio Marini

Antonio Mortaro

Bernardo Storace

Henry Purcell

u.a.

Mit Pauken und Trompeten

Renaissance und Barockmusik auf historischen Instrumenten

 

Festliche Fanfaren mit Trompeten, Pauken und Posaunen.

 

Komponisten:

 

Georg Daniel Speer

Johann Georg Christian Störl

Girolamo Frescobaldi

Claudio Monteverdi

Giovanni Buonamente

Pater Ignazius

Thomas Kostelezki

Bartholomäus Riedl

 

u.a.

 

 

 

 

 

 

BAROCKENSEMBLE DER WIENER SYMPHONIKER DE DERR

​ARS ET AQUA

 

Sopran                                Belinda Loukota

Dirigent                         Christian Birnbaum

Barockensemble der Wiener Symphoniker

 

Programm:

 

Antonio Vivaldi (1678-1741)

Kantate für Sopran, Streicher und Basso Continuo RV 627

"In turbato mare irato"

 

Antonio Vivaldi (1678-1741)

"Le quatro stagioni"

Konzert für Violine, Streicher und Basso Continuo, op.8 Nr 1

"Der Frühling"

 

 

Pause

 

 

Georg Friedrich Händel

Mottete für Sopran, Streicher und Basso Continuo HWV 242

"Silete Venti"

 

 

 

Die Virtuosität, die zauberhafte Leichtigkeit der Koloraturen, die sinnliche Erotik und der Swing

welches in diesem Programm steckt,

bringt  das Publikum nach jeder Aufführung zum toben ...

INFLAMMATUS​

 

Sopran                                 Belinda Loukota

Mezzosopran                                            N.N.

Soloposaune                  Otmar Gaiswinkler

Dirigent                          Christian Birnbaum

Barockensemble der Wiener Symphoniker

 

Programm:

 

Giovanni Battista Pergolesi (1710-1736)

Cantata: ORFEO

für Sopran, Streicher und Basso Continuo

 

 

Johann Georg Albrechtsberger (1736-1809)

Konzert für Altposaune und Streicher in B-Dur

 

 

PAUSE

 

 

Giovanni Battista Pergolesi (1710-1736)

" Stabat Mater"

für Sopran, Mezzosopran Streicher und Basso Continuo

 

 

 

 

Die Inigkeit der Melodien, die Schönheit der getragenen Sätze

sowie die Zartheit dieser Werke berühren die Seele zutiefst...

 

 

 

 DAS WIENER POSAUNENQUARTETT  DE DERR

BACH & BRUCKNER

Wenn vier Posaunen ertönen, muss nicht gleich das jüngste Gericht bevorstehen...

...aber durch das Medium des Posaunenklanges Brücken zwischen Bach und Bruckner zu schlagen

gelingt auf diese Weise jedenfalls...

 

Programm:

 

Choral                                     Freue dich sehr, o meine Seele

 

BACH                                      Fuge in d-moll

 

Choral                                     Danket dem Herren, denn er ist sehr freunlich

 

BRUCKNER                            Äquale I 

                                                 Locus iste

 

Choral                                     Christus, der ist mein Leben

 

BACH                                      Concerto in d-moll I

 

Choral                                     Herr Gott dich loben wir

 

BRUCKNER                            Äquale II

                                                Os justi

 

Choral                                     Meine Seele erhebt den Herrn

 

BACH                                      Concerto in d-moll II (nach Vivaldi)

 

Choral                                     Wir glauben all an einen Gott

 

BRUCKNER                           Adagio aus der 7. Symphonie

 

Choral                                    Sollt ich meinem Gott nicht singen

 

BACH                                     Virga jesse

 

Choral                                    Jesu meine Freunde

 

BACH                                     Air aus der Orchestersuite

 

Choral                                   Komm süßer Tod

 

 

 

"Originalität und Mut in der Auswahl des Programmes, präzise Intonation und technische Virtuosität zeichnen das Wiener Posaunenquartett aus.

In keinem Moment stellt sich gepflegte Langeweile ein, die viele Blechbläserensembles fast obligatorisch begleitet.

Im Gegenteil zeigt uns das Wiener Posaunenquartett eindrücklich, wie spannend die Kombination aus meditativen und virtuosen Werken mit dem zauberhaften, farbigen Klang dieser Instrumente sein kann"  

 

Fabio Luisi

 

ehem. Chefdirigent der Wiener Symphoniker,

GMD Oper in Zürich

1. Guestconducter at MET Opera New York

 

 

 

 

 

VON BAROCK BIS MODERN

Ein munterer Querschnitt durch alle Epochen von Barock bis zur Moderne,

vom getragenen Choral bis zur virtuosen Kammermusik,

von transkripierter Chormusik zur Bearbeitung großer Orchesterwerke.

Dieses Programm zeigt alle Seiten des Instrumentes

 

Programm:

 

J.Haydn                                     Schlusschor aus der Schöpfung "Vollbracht ist das große Werk "

 

C.Morales                                  O Magnum Mysterium

 

G.Croce                                     Beati Eritis

 

G.Gabrieli                                 Sonata a 4

 

J.S.Bach                                   Concerto in d-moll

 

A.Bruckner                               Äquale I

                                                  Locus iste

                                                  Äquale II

                                                  Os justi

 

A.Dvorak                                  Symphonie Nr. 8

                                                  1. Satz

 

S.Peres                                     "Rush Hour"                         (für das Wiener Posaunenquartett komponiert)

 

F.Phillipp                                  "a molousce in a bone"       (für das Wiener Posaunenquartett komponiert)

 

L.Paul                                       "Posaunistenkiller-Gallop" (für das Wiener Posaunenquartett komponiert)

 

 

"Die Virtuosität , die Klangvielfalt, die technische Präzision sowie die Mischung des Programmes von

humoristischem und ernstem hat mich ehrlich beeindruckt..."

 

Franz Welser Möst

 

GMD Staatsoper Wien

Chefdirigent des Cleaveland Symphony Orchester

 

 

 

AAAA​.   

All Austrian Artists Agency

 

© 2013 by AAAA  All Austrian Artists Agency. Wix.com

  • Facebook Classic
  • Twitter Classic
  • RSS Classic